Am Werkhof wurde Anfang Oktober zusammen mit Bürgermeister Jan Lindenau die Stationserweiterung um zwei neue E-Mobile eingeweiht. Die beiden Ladesäulen hat StattAuto auf eigene Kosten errichtet. Im Gegensatz zu den öffentlichen Ladesäulen der Energieversorger gibt es bislang keine Förderung von Bund und Land für eine Elektroladeinfrastruktur, die ausschließlich dem CarSharing dient.

In Kooperation mit der EVG Landwege eG wurden auf dem Parkplatz beim Biomarkt in der Ziegelstraße ebenfalls zwei Ladesäulen aufgestellt. Ein Ladepunkt steht exklusiv für den StattAuto-Zoe zur Verfügung, der andere für die Landwege-Kunden.

Um den Ladevorgang zu starten, müssen alle Ladepunkte mit einer „Connect“-Ladekarte freigeschaltet werden. Sie befindet sich links neben dem Lenkrad.

Buchung